Corona Testcenter Dresden

... mit uns sicher sein



Welches Testverfahren wird bei Schnelltests angewendet?

Mit einem Point-of-care (PoC) -Test sind Testungen auf SARS-CoV-2 möglich, ohne dass dafür ein Labor beauftragt werden muss. Das Testergebnis liegt in weniger als 15 Minuten vor. Diese Schnelltests weisen Proteine nach, die strukturelle oder funktionelle Bestandteile eines Krankheitserregers sind. Die Patientenprobe liefert dann über einen Schnellteststreifen eine qualitative „Ja/Nein“-Antwort auf das Vorhandensein des Erregers.

 

Wie wird der Test durchgeführt?

Der Corona-Antigen-(PoC)Schnelltest erfolgt über einen Abstrich im Nasenvorhof, Nasen-Rachenraum oder Mund-Rachenraum. Dabei wird Sekret entnommen. Anschließend wird das Probematerial in eine Flüssigkeit gegeben, um die Proteine zu lösen. Wenige Tropfen dieser Testlösung werden dann auf einen Papierstreifen des Testkits gegeben. Ein Ergebnis ist bereits nach 15 Minuten ablesbar. 

 

Ist der Test schmerzhaft?

Das Einführen des Teststäbchens durch die Nase, zum Nasen-Rachenraum, wird von vielen Personen als unangenehm, aber nicht direkt schmerzhaft beschrieben. Durch die Probenahme kann es gelegentlich zu einem Niesreiz, bzw. zu Tränenfluss kommen. Beim Abstrich im mund-Rachenraum kann es eventuell zu einem leichten Würgereiz kommen. Dieser kann durch das erzeugen eines "A"Tons oder durch hecheln unterdrückt werden.

 

Wie lange dauert der Schnelltest?

Die Durchführung des Tests dauert nur wenige Minuten. Bis zum Erhalt des Testergebnisses müssen Sie 15 Minuten Wartezeit einplanen. 


Wie zuverlässig ist das angewandte Testverfahren für Schnelltests ?

Der von uns verwendetes Schnelltests ist in Deutschland vom BfArM unter der Nummer AT015/20  zugelassen. Die Genauigkeit dieses Tests liegt bei 98.79%. 


Hat eine Corona Schutzimpfung einen Einfluss auf mein Testergebnis ?

Nach dem derzeitigen Wissensstand besteht aus fachlicher Sicht kein Zusammenhang zwischen einem positiven Antigen-Schnelltest bzw. einem positiven PCR-Ergebnis und einer zuvor erfolgten Impfung mit einem mRNA-Impfstoff. Wenn also eine Viruslast vorliegen sollte, wird diese bei einem Test sichtbar. Ein mRNA Impfstoff enthält weder Eiweißmoleküle noch vermehrungsfähige Krankheitserreger. Ein Abbild der Impfung in einem Test ist daher ausgeschlossen.

 

Was muss ich tun, wenn mein Testergebnis positiv ausfällt?

Laut den Corona-Informationen der Stadt Dresden gilt nach einem positiven Antigentest die Einstufung als Verdachtsperson. Sie und Ihrer Haushaltsangehörigen müssen sich sofort in häusliche Isolation (Absonderung) begeben. Hierbei gelten die Quarantäneregeln der Stadt Dresden. Falls kein PCR-Test durchgeführt wird, müssen Sie ab dem Tag des Schnelltests, 14 Tage in Quarantäne verbleiben. Die Quarantäne kann ab dem zehnten Tag durch ein negatives Testergebnis eines PCR-Tests oder eines Schnelltests vorzeitig beendet werden.

Wichtig ist es, schon bei Bekanntwerden eines positiven Antigen-Tests eine Kontaktpersonenliste der Kategorie I* anzufertigen und die Kontaktpersonen selbständig zu informieren. Für die Kontaktpersonen, mit den Sie 48 Stunden Testergebnis zusammen waren gilt auch die Sofortige Quarantäne. Die Liste senden sie unaufgefordert an das Gesundheitsamt (gesundheitsamt-infektionsschutz@dresden.de). Nutzen Sie dazu die vorbereitete Exceltabelle der Stadt Dresden.

Als Nachweis für den Arbeitgeber hinsichtlich eines Verdienstausfalls durch Quarantäne gilt die Bescheinigung über die Durchführung des Antigentests mit Datumsangabe. Das Gesundheitsamt erstellt hierzu keinen gesonderten Bescheinigung. 

(*siehe auch das Download-Dokument "Kontaktpersonennachverfolgung")




E-Mail
Anruf
Karte
Infos